Kunst-Newsletter März 2011


März 2011

Ausstellungssamstag mit Culturart am 19.3.2011 zur Ausstellung „FotoSkulptur“ im Kunsthaus Zürich

Charles Nègre,

Charles Nègre

Eine faszinierende Reise durch die Geschichte der Fotografie und der Skulptur in einem: dies verspricht die Ausstellung FotoSkulptur im Kunsthaus Zürich.

Culturart bietet dazu einen Ausstellungssamstag am 19. März. Die Anmeldefrist läuft noch bis Montag, 14. März.

Christo

Christo

Henri Cartier-Bresson

Henri Cartier-Bresson

Nièpce, Daguerre und Talbot schufen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Grundlagen der Fotografie, die zu Beginn noch als reine Wiedergabetechnik mit einem dokumentarischen Wert verbunden wurde.

Doch mit der Zeit begannen weitere, ebenso der Fotografie innewohnenden Möglichkeiten, die Oberhand zu gewinnen: ihre eigene bildnerische Kraft wurde entdeckt und entwickelt – im Piktorialismus, in der Straight Photography, in der Fotoreportage, und dann weiter in den Strömungen der Moderne und der zeitgenössischen Kunst, wo sich die Fotografie in unzähligen Ausformungen einen nicht mehr wegzudenkenden Platz erobert hat.

Ebenso aufschlussreich ist, wie Skulptur im Blick der Fotografen erscheint und wandelt: es werden ehrwürdige bildhauerische Werke aus vergangenen Zeiten präsentiert, aber es werden auch die jeweils zeitgenössischen neuen Wege der Skulptur fotografisch begleitet und – mehr noch – regelrecht inszeniert.

Besonders spannend ist es, zu verfolgen, wie die Fotografie selber zum Ort der Skulptur wird, wenn nämlich vermeintliche Realitäten rnur in der imaginierten Welt der Fotografie existieren. Hier ergibt sich ein gänzlich neues Feld von inszenierten Welten.

Ausstellungs-Samstag bei Culturart

Bruce Nauman

Bruce Nauman

Dank des Ausstellungssamstags bei Culturart ist es möglich, den Besuch der Ausstellung vorzubereiten, indem einleitende und grundlegende Themen zuvor behandelt werden, und die Betrachtung der Fülle von Exponaten zeitlich zu verteilen:

Am Morgen (8.30 – 11.30 Uhr) werden im Kursraum von Culturart in Winterthur einige Kapitel der Entwicklung der Fotografie ausgewählt, die im Zusammenhang mit ausgestellten Werken aufschlussreich sind; einige Fotografen und ihr Werk werden speziell hervorgehoben. Die Grundlagen der Skulptur und der Plastik, die wichtigsten Etappen ihrer Entwicklung im 19. und 20./21. Jahrhundert kommen ebenso zur Sprache, wobei auch hier natürlich mit besonderem Bezug zur Ausstellung vorgegangen wird.

Gabriel Orozco

Gabriel Orozco

Gordon Matta-Clark

Gordon Matta-Clark

Nach dem Mittagessen werden wir eine Stunde lang (14.30 – 15. 30 Uhr) im Kunsthaus Zürich die Ausstellung besuchen. An klingenden Namen fehlt es nicht:

William Henry Fox Talbot, Eugène Atget, Alfred Stieglitz, Roger Fenton, Hans Bellmer, Herbert Bayer, Constantin Brancusi, Brassaï, Manuel Alvarez Bravo, Claude Cahun, Marcel Duchamp, Peter Fischli und David Weiss, Robert Frank, David Goldblatt, Hannah Höch, André Kertész, Man Ray, Bruce Nauman, Christo, Robert Smithson, Gordon, Matta-Clark, Gillian Wearing, Hannah Wilke, Iwao Yamawaki, Ana Mendieta, Gabriel Orozco.

Wollen Sie sich gern selber ein Bild machen? Melden Sie sich bitte bis Montag, 14. März, per Mail / Telefon / Brief an, wenn Sie am Programm „Ausstellungssamstag FotoSkulptur“ von Culturart teilnehmen wollen. Ihre Teilnahme wird umgehend bestätigt und mit dem detaillierten Programm ergänzt.

Samstag, 19. März 2011: „FotoSkulptur – Die Fotografie der Skulptur. 1839 bis heute“
8.30 – 11.30 Uhr Einführung (Culturart, Villa Fehlmann, Römerstrasse 18, Winterthur)
Mittagessen, Transfer nach Zürich
14.30 – 15.30 Uhr Besuch der Ausstellung im Kunsthaus Zürich

ebenso: (vor der längeren Schliessung der Villa Flora eine letzte Gelegenheit, das Haus zu besuchen)
Samstag, 16. April 2011: „Die Villa Flora in Winterthur – Der Glanz des Alltäglichen“
8.30 – 11.30 Uhr Einführung (Culturart, Villa Fehlmann, Römerstrasse 18, Winterthur)
Mittagessen
14.00 – 15.00 Uhr Besuch der Ausstellung in der Villa Flora, Tösstalstrasse 44, Winterthur

Anmeldung, Kosten:
Die einzelnen Samstagsprogramme können getrennt voneinander besucht werden.
Die Kosten betragen pro Ausstellungssamstag:
120.- CHF. zuzüglich Museumseintritt, Mittagessen und Reisespesen.

Herzliche Grüsse
Tiziana Carraro

 

Zurück zur Übersicht der Kunst-Newsletter