Führungen Kunst Museum Winterthur Beim Stadthaus


Öffentliche Führungen im Kunst Museum Winterthur Beim Stadthaus, Museumstrasse 52 in Winterthur

  • Sonntag, 14. April 2019, 13.00 – 14.00 Uhr Reality Check
    Materialwelten in der Kunst von Jean Tinguely bis Dieter Roth
  • Mittwoch, 19. Juni 2019, 12.15 Uhr, Frozen Gesture
    Gesten in der Malerei von Roy Lichtenstein bis Katharina Grosse.

Diese Anlässe finden im Kunst Museum Winterthur Beim Stadthaus (Museumstrasse 52, 8400 Winterthur) als öffentliche und kostenlose Veranstaltungen statt; Besuchende zahlen lediglich die Eintrittskarte.

Zurückliegende Führungen im 2019:

  • Sonntag, 10. Februar 2019, 13.00 – 14.00 Uhr, Koenraad Dedobbeleer
    Plastik. Werke des 1975 geborenen belgischen Künstlers.
  • Sonntag, 10. März 2019, 13.00 – 14.00 Uhr, Koenraad Dedobbeleer
    Plastik. Werke des 1975 geborenen belgischen Künstlers.
  • Sonntag, 17. März 2019, 13.00 – 14.00 Uhr, Reality Check
    Materialwelten in der Kunst von Jean Tinguely bis Dieter Roth
  • Sonntag, 31. März 2019, 13.00 – 14.00 Uhr, Reality Check
    Materialwelten in der Kunst von Jean Tinguely bis Dieter Roth

Wer die Kunst-Kurse bei mir besucht, wird nicht umhin kommen, unbedingt auch dem Kunstmuseum Winterthur beim Stadthaus einen oder mehrere Besuche abzustatten: die äusserst reichhaltigen Sammlungssäle beherbergen höchst repräsentative Werke aus Plastik und Malerei des 19., und 20./21. Jahrhunderts, die aus den Käufen des Winterthurer Kunstvereins sowie des Galerievereins stammen. Hinzu kommen die sehenswerten, weit über Schweizer Grenzen hinweg Beachtung findende Wechselausstellungen zu Themen des 19.-20./21. Jahrhunderts.

Last but not least, die Architektur und städtebauliche Bedeutung des Altbaus und des Erweiterungsbaus sind je sehr bedeutend:

Robert Rittmeyer baute 1913-16 das Kunstmuseum Winterthur

Das Architekturbüro Rittmeyer/Furrer baute 1913-16 das Kunstmuseum Winterthur. Es nahm gleich drei Institutionen auf: das Naturmuseum, die Stadtbibliothek (die inzwischen einen neuen Standort am Kirchplatz bezogen hat) und das Kunstmuseum.

 

Das Kunstmuseum Winterthur erhielt 1993-95 diesen Erweiterungsbau durch Gigon Guyer

Das Kunstmuseum Winterthur erhielt 1993-95 den Erweiterungsbau durch Gigon Guyer

Zu folgenden Themen haben bereits viele Kurs- und mehrere private Gruppen Führungen im Kunstmuseum Winterthur mit mir durchgeführt:

  • Dezemberausstellung der Winterthurer Künstlergruppe, Ausstellende nach Einladung des Kurators
  • Impressionismus in Frankreich (Claude Monet Alfred Sisley, Camille Pissarro, …)
  • Postimpressionismus (Vincent van Gogh)
  • Nabis (Pierre Bonnard, Félix Vallotton, Edouard Vuillard)
  • Fauves (Maurice de Vlaminck, Albert Marquet, Henri Manguin)
  • Expressionismus in Deutschland / Wiener Moderne (Ernst Ludwig Kirchner, Hermann Scherer, Max Beckmann, Oskar Kokoschka)
  • Der Moderne Bund (Otto Morach, Johannes Itten)
  • Orphismus (Robert Delaunay)
  • Bauhaus (Paul Klee, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky)
  • Kubismus und Purismus (Pablo Picasso, Georges Braque, Juan Gris, Fernand Léger, Le Corbusier, Amédée Ozenfant, Jean Hélion)
  • Kubismus und Futurismus in der Schweiz (Alice Bailly, Oskar Lüthy, Johannes Itten, Louis Moillet, Otto Morach, Gustave Buchet)
  • Magischer Realismus, Neue Sachlichkeit (Adolf Dietrich, Nikolaus Stoecklin, Henri Rousseau)
  • Surrealismus (Giorgio de Chirico; René Magritte, Max Ernst, Yves Tanguy, Kurt Seligmann)
  • Abstraktion und „Concrétion“ (Piet Mondrian, Theo van Doesburg, Kurt Schwitters)
  • Konstruktivismus (Friedrich Vordemberge-Gildewart. Laszlo Moholy-Nagy)
  • Kinetische Kunst (Alexander Calder)
  • Konkrete Kunst (Max Bill, Verena Loewensberg, Sophie Taeuber-Arp, Fritz Glarner, Leo Leuppi, Richard Paul Lohse, Camille Graeser)
  • Zwischen Figuration und Abstraktion (Hans Arp, Giorgio Morandi, Nicolas de Staël)
  • Informel (Karel Appel, Asger Jorn, Jean Fautrier, Jean Dubuffet, Louis Soutter, Emilio Vedova, Antoni Tapies; Hermann Nitsch)
  • Italienischer Neuaufbruch – arte povera (Lucio Fontana, Piero Manzoni, Giulio Paolini, Luciano Fabro, Jannis Kounellis, Mario Merz)
  • Amerikanische Nachkriegs-Kunst (Agnes Martin, Philip Guston, John Chamberlain, Eva Hesse, James Bishop, Brice Marden, Richard Tuttle, Robert Mangold)
  • Abstr. Expressionismus (Mark Tobey)
  • Pop Art (Richard Hamilton)
  • Zwischen Darstellung und Abstraktion, zwischen Bild und Objekt (Richard Artschwager, Gerhard Richter
  • Nouveau Réalisme (Jean Tingeuly, Daniel Spoerri, Arman
  • Malerei trotz allem (Per Kirkeby, Georg Baselitz)
  • Land Art (Richard Long)
  • Neueste Entwicklungen (Giuseppe Penone, Rita McBride, Thomas Schütte, Mario Sala)
  • Plastik und Skulptur 19.-20./21. Jh. (Auguste Rodin, Medardo Rosso, Aristide Maillol, Pierre-Auguste Renoir, Pablo Picasso, Constantin Brancusi, Raymond Duchamp-Veillon, Wilhelm Lehmbruck, Karl Geiser, Hermann Haller, Carl Burckhardt, Jacques Lipchitz, Antoine Pevsner, Henri Laurens, Hans Arp, Alberto Giacometti, Marino Marini, Richard Long, Isa Genzken, Pedro Cabrita Reis)