Führungen Kunst Museum Winterthur Beim Stadthaus


Wer die Kunst-Kurse bei mir besucht, wird nicht umhin kommen, unbedingt auch dem Kunstmuseum Winterthur beim Stadthaus einen oder mehrere Besuche abzustatten: die äusserst reichhaltigen Sammlungssäle beherbergen höchst repräsentative Werke aus Plastik und Malerei des 19., und 20./21. Jahrhunderts, die aus den Käufen des Winterthurer Kunstvereins sowie des Galerievereins stammen. Hinzu kommen die sehenswerten, weit über Schweizer Grenzen hinweg Beachtung findende Wechselausstellungen zu Themen des 19.-20./21. Jahrhunderts.

Last but not least, die Architektur und städtebauliche Bedeutung des Altbaus und des Erweiterungsbaus sind je sehr bedeutend:

Robert Rittmeyer baute 1913-16 das Kunstmuseum Winterthur

Robert Rittmeyer baute 1913-16 das Kunstmuseum Winterthur

 

Das Kunstmuseum Winterthur erhielt 1993-95 diesen Erweiterungsbau durch Gigon Guyer

Das Kunstmuseum Winterthur erhielt 1993-95 den Erweiterungsbau durch Gigon Guyer

Zu folgenden Themen haben bereits viele Kurs- und mehrere private Gruppen Führungen im Kunstmuseum Winterthur mit mir durchgeführt:

  • Impressionismus in Frankreich (Claude Monet Alfred Sisley, Camille Pissarro, …)
  • Postimpressionismus (Vincent van Gogh)
  • Nabis (Pierre Bonnard, Félix Vallotton, Edouard Vuillard)
  • Fauves (Maurice de Vlaminck, Albert Marquet, Henri Manguin)
  • Expressionismus in Deutschland / Wiener Moderne (Ernst Ludwig Kirchner, Hermann Scherer, Max Beckmann, Oskar Kokoschka)
  • Der Moderne Bund (Otto Morach, Johannes Itten)
  • Orphismus (Robert Delaunay)
  • Bauhaus (Paul Klee, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky)
  • Kubismus und Purismus (Pablo Picasso, Georges Braque, Juan Gris, Fernand Léger, Le Corbusier, Amédée Ozenfant, Jean Hélion)
  • Kubismus und Futurismus in der Schweiz (Alice Bailly, Oskar Lüthy, Johannes Itten, Louis Moillet, Otto Morach, Gustave Buchet)
  • Magischer Realismus, Neue Sachlichkeit (Adolf Dietrich, Nikolaus Stoecklin, Henri Rousseau)
  • Surrealismus (Giorgio de Chirico; René Magritte, Max Ernst, Yves Tanguy, Kurt Seligmann)
  • Abstraktion und „Concrétion“ (Piet Mondrian, Theo van Doesburg, Kurt Schwitters)
  • Konstruktivismus (Friedrich Vordemberge-Gildewart. Laszlo Moholy-Nagy)
  • Kinetische Kunst (Alexander Calder)
  • Konkrete Kunst (Max Bill, Verena Loewensberg, Sophie Taeuber-Arp, Fritz Glarner, Leo Leuppi, Richard Paul Lohse, Camille Graeser)
  • Zwischen Figuration und Abstraktion (Hans Arp, Giorgio Morandi, Nicolas de Staël)
  • Informel (Karel Appel, Asger Jorn, Jean Fautrier, Jean Dubuffet, Louis Soutter, Emilio Vedova, Antoni Tapies; Hermann Nitsch)
  • Italienischer Neuaufbruch – arte povera (Lucio Fontana, Piero Manzoni, Giulio Paolini, Luciano Fabro, Jannis Kounellis, Mario Merz)
  • Amerikanische Nachkriegs-Kunst (Agnes Martin, Philip Guston, John Chamberlain, Eva Hesse, James Bishop, Brice Marden, Richard Tuttle, Robert Mangold)
  • Abstr. Expressionismus (Mark Tobey)
  • Pop Art (Richard Hamilton)
  • Zwischen Darstellung und Abstraktion, zwischen Bild und Objekt (Richard Artschwager, Gerhard Richter
  • Nouveau Réalisme (Jean Tingeuly, Daniel Spoerri, Arman
  • Malerei trotz allem (Per Kirkeby, Georg Baselitz)
  • Land Art (Richard Long)
  • Neueste Entwicklungen (Giuseppe Penone, Rita McBride, Thomas Schütte, Mario Sala)
  • Plastik und Skulptur 19.-20./21. Jh. (Auguste Rodin, Medardo Rosso, Aristide Maillol, Pierre-Auguste Renoir, Pablo Picasso, Constantin Brancusi, Raymond Duchamp-Veillon, Wilhelm Lehmbruck, Karl Geiser, Hermann Haller, Carl Burckhardt, Jacques Lipchitz, Antoine Pevsner, Henri Laurens, Hans Arp, Alberto Giacometti, Marino Marini, Richard Long, Isa Genzken, Pedro Cabrita Reis)